Todesstrafe gegen Friedrich Schmitt

Bottrop, d. 6.4.1920 –  Urteil des Standgerichts des Sturm-Batl III. Marine Brigade Loewenfeld gegen Friedrich Schmitt , geb. Schmitt ist nach unbezweifelbaren Angaben des Polizeiwachtmeisters Przibilla und des Kriminal-Wachtmeisters Stemmer überführt, als Obmann der ,,Roten Sicherheits-Polizei“ mit seinen Leuten für den Aktions-Ausschuß und die Gefechtsleitung gearbeitet zu haben. (Organisation, Befehlsübermittlung, Bedienung…

Continue reading

Ohne Vernehmung erschossen

Fritz Oleink aus Bottrop wurde ohne Vernehmung … erschossen. Genaues Datum unbekannt, etwa Mitte April 1920, [vielleicht zwischen dem 3. und 5. April 1920?] – mitgeteilt von Josef Ernst (Hagen) , der aus Bottrop besonders zahlreiches Material zusammentrug ( Loewenfeld / Lichtschlag ) – in Ernst , S. 66f. – daher…

Continue reading

Ultimatum der Regierung an die Ruhrarbeiter

Forderung der Reichsregierung an die Aufständischen im rheinisch-westfälischen Kohlenrevier: Die Regierung hat durch die „Bielefelder Verhandlungen“ versucht, ohne Anwendung von Gewalt die Ruhe und Ordnung im Ruhrgebiet wiederherzustellen. Der Versuch ist gescheitert. Die Rote Armee hat sich nicht danach gerichtet. Die Angriffe auf Wesel sind mit der größten Heftigkeit fortgesetzt…

Continue reading

Ohne Grund erschossen

Der Schlosser Borucki aus Bottrop wurde in der Nacht vom 24. zum 25. April von Soldaten der Marinebrigade unter Führung des Sergeanten Adler verhaftet, ins Rathaus gebracht, dort zusammengeschlagen, schließlich zu einem Getreidefeld  transportiert und erschossen. Irgendeine Anschuldigung gegen ihn wurde überhaupt nicht bekannt. Quelle: Gumbel , Mord S. 60…

Continue reading