Protesttelegramm des Bremer Rates der Volksbeauftragten nach Berlin

In Bremen herrscht völlige Ruhe und Ordnung. Differenzen zwischen Regierung und Bürgerschaft werden durch Verhandlungen gelöst. Spartakisten befinden sich nirgends an leitender Stelle. Regierung erwartet Aufklärung seitens des R. d. V. in Berlin, welcher Anlaß zum gewaltsamen Einschreiten seitens der Division Gerstenberg besteht. Die Division wurde in unmittelbarer Nähe Bremens…

Continue reading

Erste Truppen in Bremen eingetroffen

Die Reichsregierung hat sich genötigt gesehen, zur Wiederherstellung geordneter Zustände in Bremen eine Truppenabteilung dorthin zu senden. Die ersten Truppenzüge sind bereits bei Bremen eingetroffen. Die Stärke der für sonstige Zwecke bereitgestellten Truppen erfährt infolge des starken Zustromes von Freiwilligen keine Verminderung. Telegramm der Reichsregierung vom 30. Januar 1919 —…

Continue reading

Lüttwitz befiehlt Angriff auf Bremen

Der Abtransport beginnt am 28. des Monats. Oberst Gerstenberg regelt Aufmarsch, Einnahme und Besetzung Bremens selbständig. Die Generalkommandos des IX. und X. Armeekorps werden für das Unternehmen dem Oberbefehlshaber Noske unterstellt und unterstützen das Freikorps, dessen Basis Verden ist. Oberst Gerstenberg handelt im engsten Einvernehmen mit den Reichsbeauftragten für Bremen,…

Continue reading

Wahlen in Bremen soll stattfinden

Um dem bremischen Staate eine Grundlage zu geben, die die Stetigkeit der Verwaltung und insbesondere den finanziellen Bestand des Staates gewährleistet, der bei dessen Zusammenhang mit dem übrigen deutschen Wirtschaftsgebiet auf andere Weise nicht möglich ist, hat der Rat der Volksbeauftragten bei dem Arbeiter- und Soldatenrat den Antrag gestellt, alsbald…

Continue reading

Weder bewaffnetes Militär noch bewaffnete Arbeiter

Schleunige Verfügung Soldaten! Arbeiter! Brüder! Um ferneres Blutvergießen unter allen Umständen zu verhüten, verfügen wir, daß außer den Sicherheitspatrouillen weder bewaffnetes Militär noch bewaffnete Arbeiter bis auf weiteres sich auf den Straßen aufhalten dürfen. Der Rat der Volkskommissare Flugblatt des Rates der Volksbeauftragten vom 15. Januar 1919) in: Weser-Zeitung ,…

Continue reading

Putsch in Bremen

Arbeiter, Soldaten, Brüder! Eine Kette unverständlicher Mißverständnisse und das unverantwortliche Handeln Einzelner hat in unserer Stadt zu Ereignissen geführt, die niemand mehr bedauert als der Rat der Volksbeauftragten . Es ist leider dabei Bruderblut geflossen; das erste seit dem Zusammenbruch der alten Herrschaft in Bremen. Keiner von den Freunden der…

Continue reading

Flugblatt des Soldatenrates Bremen

Soldaten! Arbeiter! Einwohner! Die Führung der heutigen Bewegung liegt fest und ausschließlich in Händen des Soldatenrats. Keinerlei Gegenrevolution! Soldatenrat und Garnison stehen geschlossen hinter der jetzigen sozialistischen Republik Bremen. Es wird verhandelt! Einigung steht bevor! Soldatenrat Bremen Der Vorstand. Schilling . Soldatenrat Bremen , Exekutive. Alb. Meyer – Flugblatt des Soldatenrates…

Continue reading

Geiseln in Bremen?

An die Reichsregierung, Berlin. Die revolutionären Vertrauensleute der Bremer Kommunisten haben beschlossen, beim Arbeiterrat in Bremen zu beantragen: Es werden von den bremischen Führern der Scheidemannschen Politik und von den Spitzen der Bourgeoisie in Bremen Geiseln festgesetzt und für jeden in Berlin und anderen Orten standrechtlich erschossenen revolutionären Genossen drei…

Continue reading