Landauer

Der 49-jährige Schriftsteller Gustav Landauer aus der Lindenallee 8 in Grohadern bei München wurde am 2. Mai 1919 in Stadelheim von Freikorps und Reichswehrtruppen der Ebert – Noske – Regierung ermordet. Im wurden der Rock, die Stiefel, Hose, Mantel und Uhr gestohlen. Ein Täter wurde von der Anklage des Totschlages freigesprochen, weil er in dem Glauben sein konnte, nach Befehl zu handeln. Freiherr v. Gagern, der den Mord anführte und mit einer „schlegartigen Keule“ auf Gustav Landauer eingeprügelt hatte bekam vom Amtsgericht München am 13. September 1919 einen Strafbefehl über 300 Mark. Das Verfahren gegen weitere Beteiligte wurde eingestellt.
Gustav Landauer war Beauftragter für Volksaufklärung in der Münchener Räterepublik .

Kommentare sind geschlossen.