Kategorie: Freiheitskämpfer 1920 - Revolution

Finke

Der Zechenarbeiter Wilhelm Finke – ermordet durch die Marinebrigade Loewenfeld zwischen dem 3. und 5. April 1920. Er liegt begraben auf dem Westfriedhof in Bottrop. Er kämpfte gegen die Kapp-Putschisten und für die Demokratie in der Weimarer Republik.

| | 1920


Fleischer

Otto Fleischer kämpfte gegen die Kapp-Putschisten und für die Demokratie in der Weimarer Republik. An ihn erinnert das Ehrenmal für die gefallenen Märzkämpfer von 1920 in Zella-Mehlis .

| | 1920


Fockenberg

Wilhelm Fockenberg aus Bottrop kämpfte gegen die Freikorps und Reichswehrsoldaten, die im Frühjahr 1920 die Weimarer Republik durch einen Putsch beseitigen und durch eine Militädiktatur ersetzen wollten. Er starb im Kampf am 3. April 1920.

| | 1920


Forget

Der 25-jährige Bergmann Albert Forget aus Recklinghausen-Süd wurde am 3. April 1920 im Amtsgericht Recklinghausen nach der Niederschlagung des Aufstands gegen die Kapp-Putschisten von Freikorpssoldaten ermordet (standrechtlich erschossen). Er wurde auf dem evangelischen Friedhof an der Halterner Straße in Recklinghausen begraben. 

| | 1920


Franz Biege

Der 34-jährige Zauberkünstler Franz Biege aus Recklinghausen-Hochlar wurde am 3. April 1920 im Amtsgericht Recklinghausen nach der Niederschlagung des Aufstands gegen die Kapp-Putschisten von Freikorpssoldaten ermordet (standrechtlich erschossen). Er wurde auf dem evangelischen Friedhof an der Halterner Straße in Recklinghausen begraben.

| | 1920


Franz Huhn

Franz Huhn aus Bochum wurde am 1. April 1920 in den Kämpfen um das Amtshaus Recklinghausen verwundet und ist an den Folgen im EIisabeth-Hospital in Bochum am 8.4. 1920 verstorben. Franz Huhn wurde 43 Jahre alt. Er kämpfte gegen die Kapp-Putschisten und für die Demokratie in der Weimarer Republik.

| | 2017


Franz Müller

Der Bergmann Franz Müller – ermordet durch die Marinebrigade Loewenfeld zwischen dem 3. und 5. April 1920. Er liegt begraben auf dem Westfriedhof Bottrop . Er kämpfte gegen die Kapp-Putschisten und für die Demokratie in der Weimarer Republik.

| | 1920


Franziska und Josefa Eckert

Franziska und Josefa Eckert aus Hamborn wurden im Frühjahr 1920 von Freikorps- und Reichswehrsoldaten ermordet. Sie kämpften für die Rettung der Weimarer Republik vor den Kapp-Putschisten, die nach dem 13. März 1920 eine Militärdiktatur errichten wollten. Die beiden jungen Frauen halfen als Krankenschwestern bei der Roten Ruhr Armee . Bilder aus Illustrierte Geschichte der Revolution […]

| | 1920


Frau Fromme

Frau Fromme aus Bochum – Wattenscheid starb am 21. März 1920 in Wattenscheid während der Verteidigung der Weimarer Republik nach dem Kapp-Putsch vom 13. März 1920.

| | 1920


Friedrich Kegel

Der Tapezierer Friedrich Kegel war 24 Jahre alt, als er am 21. März 1920 in Köpenick von Soldaten der 2. Kompanie des Reichswehr- Schützenbataillons Nr. 15 aus Lichterfelde ermordet wurde. Die Soldaten trugen schon das Hakenkreuz am Stahlhelm. Friedrich Kegel wohnte damals in der Rudower Str. 29. Er wurde vom Klavier weggerissen, wo er für […]

| | 1920