Gratzke

Der Kutscher Karl Gratzke war 41 Jahre alt, als er am 21. März 1920 in Köpenick von Soldaten der 2. Kompanie des Reichswehr- Schützenbataillons Nr. 15 aus Lichterfelde ermordet wurde. Die Soldaten trugen schon das Hakenkreuz am Stahlhelm. Karl Gratzke wohnte damals in der Grünauer Str. 38 und arbeitete für den Wäschereibesitzer Landrock , der in der Grünauer Straße seine Wäscherei hatte (in Köpenick die zweitgrößte nach Spindler). Die Morde auf dem Hof der damaligen Niederlassung der Bötzow-Brauerei in der Grünauer Str. 74 (heute Nr. 21) wurden als Standgericht kaschiert, daß aus v. Loebell , Leutnant Kubich , Unteroffizier Hedal und dem Zeitfreiwilligem Jacks bestand. Befehligt wurde der Mord von Leutnant Kubich .

Kommentare sind geschlossen.