Suchergebnisse für: Rohmann Macht

Der Name Rohmann Macht steht auf einem von dutzenden Zetteln, mit denen Hausdurchsuchungen und Verhaftungen durch die Brigade Loewenfeld veranlaßt wurden. Überschrieben ist der Zettel mit “ Mitglied der roten Armee “ – dazu vier weitere Namen und die Adresse Ledigenheim Rheinbaben , Bottrop.  . ...

Am 14. November 1918 verkündete Alfred Henke im Konventssaal der Börse die Übernahme der Macht in Bremen durch den Arbeiter- und Soldatenrat , Senat und Bürgerschaft seien aufgelöst. Er forderte die Beamten auf, weiter auf ihren Posten zu bleiben. Zur Überleitung würde eine Kommission aus sechs Mitgliedern des Arbeiter- und Soldatenrates und sechs Senatoren (die ... Weiterlesen ... ...

Am 11. November 1918 gründete sich im Berliner Hotel Excelsior aus einer mehr oder weniger losen Spartakusgruppe der Spartakusbund Rosa Luxemburg, die am 8. November aus der Haft befreit worden war, nahm ebenfalls teil. Eine Zentrale aus 13 Genossen wurde gebildet: Willi Budich (Agitation Soldaten) Hermann Duncker (Jugend und Frauen) Käte Duncker (Jugend und Frauen) Hugo ... Weiterlesen ... ...

Mit dem Begriff „Deutsche Revolution“ wird meist die gescheiterte bürgerliche Revolution von 1848/49 bezeichnet, ein Indiz dafür, wer bei uns die Geschichte schreibt und dass es sich dabei zuerst um die Geschichte des Bürgertums handelt. Dabei gab es auch eine Revolution der Arbeiter, vorbereitet durch die deutsche Sozialdemokratie, die im Kaiserreich noch eine revolutionäre und ... Weiterlesen ... ...

Bei den Gedenkveranstaltungen am 8. Februar 2009 zum 90. Jahrestag der Bremer Räterepublik gab es neben der Rede Hans Koschniks noch weitere Redebeiträge: So erinnerte Willi Gerns  daran, dass es die Mehrheitssozialdemokraten unter Ebert und Noske gewesen waren, die sich gegen die Idee der Revolution zum Instrument der wirtschaftlich Herrschenden hatten machen lassen. „Sie ließen“, so Willi Gerns, „die von kaiserlichen ... Weiterlesen ... ...

„Das Volk hungerte und wollte was Neues. Denn sie hatten das Hungern leider lernen müssen in den alten Weisen. Und sie wollten eine andere Struktur im öffentlichen Bereich… Es sollte endlich das passieren, wofür man jahrelang gekämpft hatte. Endlich mal ein Leben, im dem man gleichberechtigt mit anderen leben konnte. Diese Gleichberechtigung wollte man nicht gleich am Anfang delegieren, sondern mindestens die Zeit haben, um das, was neu zu machen war, ... Weiterlesen ... ...

Der Kapp-Lüttwitz-Ludendorff-Putsch – Dokumente: „Im Vergleich zu Revolutionen, bei denen große Volksmassen in Bewegung geraten, die nur schwer zu kontrollieren sind, gilt der Coup d´etat einer gut organisierten Minderheit als die ,,billigere“ und effektivere Methode, um eine ungeliebte Regierung zu stürzen und sich des Staatsapparates zu bemächtigen. Dem ostpreußischen Generallandschaftsdirektor Wolfgang Kapp und seinen konservativen ... Weiterlesen ... ...

Die „Totenliste der Märzgefallenen aus dem Rheinisch-Westfälischen Industriegebiet“ erschien im RuhrEcho-Verlag und wurde herausgegeben von Günter Gleising und Anke Pfromm. Eine verdienstvolle Arbeit, die erstmals den Versuch macht, die im Kampfe getöteten, „auf der Flucht“ erschossenen oder schlichtweg ermordeten Arbeiter nach Vorname und Name, Wohnort, Beruf, Todestag, Todesort und Todesart aufzuführen. Neben den Namen der ... Weiterlesen ... ...

Es gibt viele Arten, einen Menschen unfrei zu machen und zu halten. Eine davon ist, seine Erinnerungen auszulöschen. Es geht um Wurzeln. Dass nicht nur Bäume Wurzeln haben, dass die Gegenwart, so wie sie ist, nicht jeden Tag aufs Neue ausgewürfelt wird, sondern gewachsen ist aus der Vergangenheit, weiss jeder. Als die Industrien des Ruhrgebietes ... Weiterlesen ... ...

Die Schrift von Otto Hennicke ,,Die Rote Ruhrarmee“ (erschienen 1956 im Verlag des DDR-Ministeriums für Nationale Verteidigung) ist die erweiterte Fassung einer bei Leo Stern in Halle angefertigten Examensarbeit. Neues Quellenmaterial hat sich H. nicht erschlossen. In Fragestellungen und Thesen ist die Arbeit steril. Sie wirft keine neuen Probleme auf; Hennickes orthodoxe Verherrlichung der KPD ... Weiterlesen ... ...