Suchergebnisse für: Karl Schluck

Der Pferdemetzger und Anführer der Arbeiterwehr Karl Schluck aus Bochum – Laer („Feldwebel der Kompanie Laer“) kämpfte gegen die Kapp-Putschisten und für die Rettung der Weimarer Republik vor einer Militärdiktatur . Nach Beendigung der Kämpfe wurde er verschleppt und am 19. April 1920 ermordet: „Auf der Flucht erschossen“ meldete die Zeitung. ...

Ermordung des Fraktionsvorsitzenden der USPD im Bayerischen Landtag! Die Antwort: ein dreitätiger Generalstreik der Arbeiterklasse Karl Gareis (14. November 1889 in Regensburg — 9. Juni 1921 in München) war Fraktionsvorsitzender der USPD im bayerischen Landtag und fiel einem von zahlreichen Fememorden am Anfang der Weimarer Republik zum Opfer. Karl Gareis stammte aus einer bürgerlichen Familie in ... Weiterlesen ... ...

Karl Hartmann – ermordet durch die Marinebrigade Loewenfeld zwischen dem 3. und 5. April 1920. Er liegt begraben auf dem Westfriedhof Bottrop . Er kämpfte gegen die Kapp-Putschisten und für die Demokratie in der Weimarer Republik. ( Laut “ Totenliste der Märzgefallenen 1920 “ ist das eine Frau Hartmann ? ) ...

Karl Schneider aus Datteln kämpfte gegen die Freikorps und Reichswehrsoldaten, die im Frühjahr 1920 die Weimarer Republik durch einen Putsch beseitigen und durch eine Militädiktatur ersetzen wollten. Er wurde am 1. April 1920 in Ahsen erschossen. Er war 21 Jahre alt. ...

Karl Bell aus Datteln kämpfte gegen die Freikorps und Reichswehrsoldaten, die im Frühjahr 1920 die Weimarer Republik durch einen Putsch beseitigen und durch eine Militädiktatur ersetzen wollten. Er wurde am 1. April 1920 in Ahsen erschossen. Er war 20 Jahre alt. ...

Karl Schröder (geb. 26.09.1900), aus Bad Thal bei Ruhla (Thüringen), ermordet am 24. März 1920 bei Mechterstädt von rechtsradikalen Studenten und ehemaligen Frontsoldaten. ...

Karl Füldner (geb. 02.12.1883), aus Bad Thal bei Ruhla (Thüringen),  ermordet am 24. März 1920 bei Mechterstädt von rechtsradikalen Studenten und ehemaligen Frontsoldaten. ...

Karl Hoffmann aus Bochum starb im Kampf gegen die Kapp-Putschisten und für die Demokratie in der Weimarer Republik. Er wurde gemeinsam mit dem Drucker Gustav Hofmann am 21. März 1920 beerdigt.   ...

Karl Lux aus Bochum kämpfte im Frühjahr 1920 gegen die Kapp-Putschisten und für die Demokratie in der Weimarer Republik. Er wurde am 21. März 1920 in Dortmund beerdigt. ...

Der Arbeiter Max Karl verteidigte die junge Weimarer Republik während des Kapp-Lüttwitz-Putsches im März 1920. Er starb bei den Kämpfen am 20. März 1920 in Friedrichshagen ( bei Berlin ) gegen Militär, das auf Seite der Putschisten stand und von Hauptmann Heinz von Pflugk-Hartung angeführt worden war. Max Karl wurde 29 Jahre alt. ...