Suchergebnisse für: Josef Lohmar

Der 41-jährige Fuhrmann Josef Lohmar aus der Kühlbachstrasse 18 in München wurde am 2. Mai 1919 am Giesingerberg von Freikorps und Reichswehrtruppen der Ebert – Noske – Regierung ermordet. Er hinterließ fünf Angehörige. Die Täter blieben unbehelligt. ...

Lohmar im Archiv: Josef Lohmar (am 2. Mai 1919 in München ermordet) Peter Lohmar (am 3. Mai 1919 in München ermordet) ...

Der 26-jährige Schlosser Josef Lang wurde am 6. Mai 1919 wurde Freikorps und Reichswehrtruppen der Ebert – Noske – Regierung am Karolinenplatz 5 in München ermordet. Er war Mitglied in einem katholischen Gesellenverein. Die Leiche wurde ausgepündert. ...

Der 40-jährige Maurer Josef Jakob aus der Putzbrunnerstrasse in München Perlach wurde am 5. Mai 1919 in München im Hofbräuhauskeller von Freikorps und Reichswehrtruppen der Ebert – Noske – Regierung ermordet aus ausgeplündert. Sechs Hinterbliebene. Die Mörder blieben unbehelligt. ...

Der 56-jährige Hafnermeister Josef Ludwig aus Perlach 134 in München wurde am 5. Mai 1919 im Hofbräuhauskeller von Freikorps und Reichswehrtruppen der Ebert – Noske – Regierung ermordet und ausgeraubt. Er hinterließ 5 Angehörige. Die Täter blieben unbehelligt. ...

Der Monteur Josef Bauer aus der Schönstrasse 60 in München wurde am 3. Mai 1919 von der Soldateska ermordet , er wurde ausgeraubt. Er war 20 Jahre alt , laut Gumbel sechs Hinterbliebene ? in: Zwei Jahre Mord (1921) ...

Der Journalist Peter Lohmar aus München wurde am 3. Mai 1919 in den Gasteiganlagen von Freikorps und Reichswehrtruppen der Ebert – Noske – Regierung ermordet. Die Täter blieben unbehelligt. ...

Der 18-jährige Schlosser Josef Graf aus der Gitlstrasse 15 in München wurde am 3. Mai 1919 in München verhaftet. Am 4. Mai, morgens halb 6 Uhr, wurde er in der Warngauer Straße von Soldaten der Ebert – Noske – Regierung erschossen und die Leiche liegen gelassen. (Kein Verfahren.) ...

Josef Ernst, geboren am 30. März 1882 in Osterfeld, Kreis Recklinghausen und gestorben am 19. August 1959 auf Norderney, war Sohn des Steigers Adam Ernst und dessen Frau. Er fuhr von 1896 bis 1902 zur See und arbeitete danach in der Emaillierindustrie. Vor dem Ersten Weltkrieg war er mehrere Jahre Geschäftsführer des Deutschen Metallarbeiterverbands in ... Weiterlesen ... ...

In München ermordet wurden am 2. Mai 1919 außerdem der Gärtner Anton Fischalk aus der Schönstrasse 60 in München . Er war 24 Jahre  alt. Ort des Verbrechens: Krüppelheim der Friseur Max Eckert vom Miliechplatz 1 in München, er war 45 Jahre alt. Ort des Verbrechens : Kühbachstrasse der Metzger Otto Faltermeier aus der Peißenbergstrasse ... Weiterlesen ... ...