Zum Generalstreik

Kapp-Putsch | 1920

Männer und Frauen des arbeitenden Volkes!

Der Putsch der Offiziere und Monarchisten ist Wirklichkeit geworden. Die bisherige Regierung ist beseitigt. General Lüttwitz , der Würger der Arbeiterbewegung, ist der militärische Diktator Deutschlands! Männer und Frauen! Es gilt den Kampf um die Freiheit, es gilt den Kampf für den revolutionären Sozialismus! Gegen die Militärdiktatur! Gegen den weißen Schrecken! Tretet in geschlossener und einiger Kampffront in den Generalstreik. Vereinigt euch zur Verteidigung eurer Rechte!

Setzt den Generalstreik mit aller Entschiedenheit fort und steigert die Kräfte der Abwehr bis zum äußersten. Man will in eure Reihen Verwirrung hineintragen und verbreitet Lügennachrichten über angebliche Verhandlungen mit den Unabhängigen Sozialdemokraten. Man wagt sogar zu behaupten, daß unser Genosse Däumig bereit sei, in die Regierung einzutreten. Männer und Frauen! Glaubt nicht diese Lügen. Die Unabhängige Sozialdemokratie Deutschlands hält fest an ihrer unabhängigen proletarischen Klassenkampfpolitik. Sie verhandelt mit einer Regierung Kapp-Lüttwitz ebensowenig, wie sie mit der Regierung Ebert-Noske verhandelt. Die alte Regierung, die selbst durch ihre ganze Politik den Militarismus in den Sattel gehoben hat, trägt die volle Verantwortung für den frevelhaften Putsch und alle seine Folgen.

Das Beginnen der Kapp-Lüttwitz bedeutet den Versuch einer noch schwereren Fesselung und Verfolgung der Arbeiterbewegung als jemals. Die Niederringung dieser Diktatur ist eine notwendige Etappe in dem Kampfe um die völlige Befreiung der Arbeiterklasse und den Sieg des revolutionären Sozialismus. Nieder mit der Säbeldiktatur! Es lebe die Solidarität des klassenbewußten Proletariats!“

– Kundgebung der Parteileitung der USPD Berlin , vermutlich 13. März 1920. Volksblatt, Halle , 15. März 1920. Unterzeichnet: Artur Crispien , Ernst Däumig , Wilhelm Dittmann , Adolf Hoffmann , Wilhelm Koenen , Franz Künstler , Julius Moses , Anna Neritz , Hermann Radtke , Kurt Rosenfeld , Walter Stoecker , Luise Zietz . —
in Arbeitereinheit rettet die Republik