Wir brauchen Ordnung und Sicherheit

Das deutsche Volk steht am Anfang einer neuen Zeit. Alte soziale Gegensätze sollen ausgeglichen werden. Auch wer mit seinem Herzen am Althergebrachten hängt, darf nicht abseits bleiben, sondern muß, ein Jeder auf seinem Posten, mitarbeiten. Es gilt die Entwicklung in geordnete Bahnen zu leiten. Wir wollen keinen Bürgerkrieg; mehr denn je brauchen wir Ordnung und Sicherheit.

Große Aufgaben harren ihrer Lösung. Um wieder arbeiten und leben zu können, bedarf Deutschland gewaltiger Mengen Rohstoffe und Lebensmittel, die nur das Ausland liefern kann. Dazu müssen im Innern Deutschlands geordnete Verhältnisse, nicht Durcheinander und Niederbruch, herrschen. Denn das Ausland muß zu unserer Zahlungsfähigkeit Vertrauen behalten. Das gesamte deutsche Volk soll den neuen Staat schaffen. Wir fordern:

  1. Sicherheit der Person und des Eigentums
  2. Presse-, Rede- und Versammlungsfreiheit
  3. Unabhängigkeit, Unparteilichkeit und Öffentlichkeit der gesamten Rechtsprechung. Sofortige Erweiterung des öffentlichen Sicherheitsdienstes
  4. Einberufung der deutschen Nationalversammlung zur endgültigen Festlegung der neuen Staatsform
  5. Unverzügliche Wahl einer neuen bremischen Bürgerschaft nach dem allgemeinen, gleichen, geheimen und unmittelbaren Wahlrecht für beide Geschlechter und Neuordnung des bremischen Staatswesens.

Männer und Frauen Bremens! Wir stehen vor der völligen Auflösung des Staatswesens, wenn nicht jeder an seinem Platze dafür sorgt, daß auf dem Boden der Freiheit Gehorsam gegenüber den Behörden geübt und Ordnung gehalten wird. Jeder verrichte getreu seine Arbeit und diene dem Volksganzen. Jeder Arbeitgeber nehme die heimkehrenden Krieger wieder auf.

Männer und Frauen Bremens! Stellt Eure Kraft restlos in den Dienst des öffentlichen Wohls!

Bremen, den 12. November 1918.

Bremer Verein der Fortschrittlichen Volkspartei : Dr. W. Böhmert / Christlichsoziale Partei, Ortsgruppe Bremen: Karl Schierenbeck / Fortschrittliche Vereinigung der bremischen Bürgerschaft: Hinr. Hermann / Freie Vereinigung liberaler Reichstagswähler für den Wahlkreis Bremen: Dr. B. Joh. Wilckens  / Nationalliberaler Verein für die Freie Hansestadt Bremen: Dr. K. Dronke / Reichsverein: Dr. B. Joh. Wilckens  / Verband bremischer Bürgervereine: W. Tegtmeier / Verein der Jungliberalen Bremens: Dr. O. Wellmann  /  Vertreterkonvent der bremischen Bürgerschaft: C. Stichnath /  Vorversammlung der Rechten der Bürgerschaft, E. Ed. Krug 

Aufruf der Parteien und Organisationen des Bremer Bürgertums , in: Weser-Zeitung , 13. November 1918, Zweite Morgenausgabe , in Revolution und Räterepublik in Bremen (1969)