Holocaust

Deportation der Duisburger Juden

Auf der Baustraße 34-36 hatte die NS-Administration das grösste Judenghetto der Stadt Duisburg eingerichtet, im Volksmund “Judenburg” genannt. Am 25. Juli 1942 wurden weitere 37 jüdische Menschen “zur Vernichtung abgeholt”, darunter Dr. Manass Neumark, der Duisburger Rabbiner. nach: Tatort Duisburg II (1992)

Nationalsozialismus | 1942


Hitler im Wedaustadion

Adolf Hitler besucht das erste Mal Duisburg und spricht im überfüllten Wedaustadion. Es wird sein einziger Besuch in Duisburg bleiben.  Der “Duisburger General-Anzeiger” berichtet am nächsten Tag von einem großen Polizeiaufgebot:  300 Gegendemonstranten werden aus “sicherheitspolizeilichen Gründen” in “Schutzhaft” genommen und erst am nächsten Tag wieder auf freien Fuß gesetzt. Von einem minutenlangen “Orkan des Jubels” […]

Nationalsozialismus | 1932


Meistgelesen in: Holocaust