Strassenbahner in Bottrop erschossen

Kapp-Putsch | | 1920

Am 17. April 1920 fuhr eine Straßenbahn in Bottrop versehentlich einen Heuwagen der Marinebrigade Loewenfeld an; durch den Anprall fielen ein Feldwebel und ein Soldat, die auf dem Heu lagen, herunter, worüber einige Zuschauer lachten. Die Truppe ermittelte den Straßenbahner Max Maurer aus Essen-West als Täter. In der folgenden Nacht, gegen 2 Uhr, wurde er in seiner Wohnung verhaftet. Am nächsten Tag fand man ihn an einer Straßenecke in Bottrop erschossen auf (,,auf der Flucht erschossen“, verlautete offiziell)

In Gumbel , Mord , S. 60 ; Heinrich Teuber : Die tüchtigen diensteifrigen Mörder , in : Sozialistische Politik und Wirtschaft, 4. Jg. Nr. 16, 22. April 1926 – in: Lucas Märzrevolution II (1978)