Kriegsende in Bremen

Die heute am 4. November 1918 im „Casino“ tagende, von über 6000 Männern und Frauen besuchte Volksversammlung fordert zum Zwecke der beschleunigten Herbeiführung des Friedens die sofortige Herbeiführung eines Waffenstillstandes zwecks Beginn von Friedensverhandlungen. Sie protestiert aufs schärfste gegen alle Treibereien, die eine Verlängerung des Krieges zum Ziele haben. Ferner fordert die Versammlung die sofortige…

 Weiterlesen

Der Soldatenrat in Bremen

Zwischen dem Garnisonältesten, Oberst Lehmann , und den derzeitigen Vertretern des Soldatenrates […] ist folgendes vereinbart worden: Die militärische Gewalt in Bremen wird zur Vermeidung von Blutvergießen von jetzt ab ausgeübt durch den Oberst Lehmann und die vier oben genannten Mitglieder des Soldatenrates Waffen und Munition werden von einer Kommission in gemeinschaftliche Verwahrung genommen. [. ….

 Weiterlesen

Die Revolution in Bremen 1918

Am Morgen des 6. Novembers forderte eine angereiste Abordnung von meuternden Matrosen aus Kiel Unterstützung von den Arbeitern der AG „Weser“ in Gröpelingen bei der Befreiung von zweihundertdreißig inhaftierten Marinern aus dem Gefängnis in Oslebshausen. Auf dem Hauptbahnhof Bremen meuterten zur selben Zeit Matrosen aus Wilhelmshaven , die in ein Lager in der Lüneburger Heide…

 Weiterlesen

Erste Sitzung des Arbeiterrats Bremen

Sitzung des Arbeiterrates am 7. November 1918. Tagesordnung: Wahl der Mitglieder zum Aktionsausschuß. Genosse Henke führt aus: Am zweiten Tage der Revolution stehen wir heute zusammen, um das gestern begonnene Werk zu stärken und gegen Anfechtungen von außen zu schützen. Das von den Soldaten begonnene Werk müssen wir jetzt vereint mit ihnen vollenden. Es ist…

 Weiterlesen

Mithilfe von Gewerkschaftsbeamten

Sitzung des Aktionsausschusses am 8. November 1918 Tagesordnung: Unser Verhalten zum Soldatenrat. Mitarbeit der Gewerkschaften. Zum ersten Punkt der Tagesordnung wurde als dringend von vielen Seiten befürwortet, daß ein enges Zusammenarbeiten zwischen Soldaten- und Arbeiterrat stattfinden müsse. Es wurde sich dahin geeinigt, daß zu den Sitzungen des Aktionsausschusses ständig Vertreter des Soldatenrates mit beratender Stimme…

 Weiterlesen

Aufruf an die Arbeiter und Soldaten November 1918

In Anbetracht dieser Lage überhaupt, in Deutschland im besonderen ergeben sich für das Proletariat folgende Gegenwartsforderungen: Zur Erzwingung und Übernahme der politischen Gewalt bilden die Arbeiterräte die Grundlage in Verbindung mit den Soldatenräten. Ein aus dem Arbeiterrat gewählter Aktionsausschuß muß durch Unterkommissionen sich der Ressorts der bisherigen Verwaltungsbehörden bemächtigen. Die Polizeitruppe muß sofort entwaffnet und…

 Weiterlesen

Aufruf des Arbeiter- und Soldatenrates Bremen 1918

An die Bevölkerung Bremens! Soldaten, Arbeiter, Parteigenossen! Was hat sich ereignet? Nichts Geringeres als eine Revolution. Ihr Produkt sind die Arbeiter- und Soldatenräte. Über die Aufgabe der Räte kann kein Zweifel sein: Ausbreitung, Sicherung und Vertiefung der Revolution. Die ganze Macht in die Hände der Arbeiter- und Soldatenräte. Sturz der kapitalistischen Gesellschaftsordnung und damit Aufhebung…

 Weiterlesen

Wir brauchen Ordnung und Sicherheit

Das deutsche Volk steht am Anfang einer neuen Zeit. Alte soziale Gegensätze sollen ausgeglichen werden. Auch wer mit seinem Herzen am Althergebrachten hängt, darf nicht abseits bleiben, sondern muß, ein Jeder auf seinem Posten, mitarbeiten. Es gilt die Entwicklung in geordnete Bahnen zu leiten. Wir wollen keinen Bürgerkrieg; mehr denn je brauchen wir Ordnung und…

 Weiterlesen

Arbeiter- und Soldatenrat regiert in Bremen

Bekanntmachung. Der Arbeiter- und Soldatenrat hat die Ausübung der politischen Gewalt im Bremer Staatsgebiet übernommen. Senat und Bürgerschaft bestehen nicht mehr. Das Bremische Staatsgebiet bildet künftig einen Bestandteil der deutschen Volksrepublik. Über die weitere Gestaltung der Verhältnisse entscheiden die später zu schaffenden gesetzgebenden Körperschaften. Für Ruhe und Ordnung wird Gewähr geleistet. Jeder gehe seinem Beruf…

 Weiterlesen

Absetzung von Senat und Bürgerschaft

Kameraden und Genossen! Wir sind hier zusammengekommen, um einen sehr wichtigen Schritt zu tun. Der außerordentlichen Sache entsprechend, haben wir dieses Lokal gewählt, in dem oftmals Gesetze gemacht und politische Handlungen vollzogen worden sind, mit denen wir nicht zufrieden sein konnten. Heute abend werden wir nun eine Handlung vollziehen, mit der, wie wir hoffen, alle…

 Weiterlesen