Reichspräsident und Reichsregierung an die Reichswehr

In verbrecherischer Art haben monarchistische Reaktionäre Euch als Werkzeug hochverräterischer Machenschaften benutzt. Wollt auch Ihr Hochverrat begehen? Das Wohl des Vaterlandes gebietet, daß die aus der freien Wahl hervorgegangene Reichsregierung von jedermann anerkannt wird. Wer es unternimmt, sie mit Gewalt zu beseitigen, ist ein Verbrecher. Wer als Soldat oder Beamter solchen Versuch unterstützt, bricht seinen Eid! Kameraden, laßt Euch nicht mißbrauchen! Macht Euch und Eure Familie nicht unglücklich! Das ganze Reich ist gegen die Berliner Putschisten. Darum die Waffen nieder! Mit dem Volk, für das Volk!

Aufruf von Reichspräsident und Reichsregierung an die Reichswehr –  Vermutlich 13. März 1920. – IML, ZPA, DP VI 13/1. nicht foliiert. Unterzeichnet: Ebert, Bauer. Flugbl – in : Arbeiterbewegung rettet die Republik –

Auf diesem Flugblatt ist 14. 3.1920 als Datum angegeben. Nnch dem Bericht Dr. Meißners gab die Reichsregierung aber bereits am 13. 3. Aufrufe an die Reichswehr heraus. (Vgl. DZA Potsdam, Büro d. Reichspräs., Nr. 218, Bl. 167–174.) —  Im gleichen Archiv befindet sich ein weiteres Flugblatt ,,Soldaten, Kameraden“, das sich an die Mannschaften der Reichswehr wendet. Es ist nicht festzustellen, ob es ebenfalls von der Reichsregierung oder von der SPD stammt. Auch hierin werden die Soldaten aufgefordert, der Putschregierung keinen Gehorsam zu leisten. Das Flugblatt schließt mit der Aufforderung:

„Soldaten, Kameraden, seid vernünftig, rettet Deutschland vor dem Untergang. Sagt dem Kapp und Lüttwitz den Gehorsam auf, sie haben Euch belogen und betrogen, Ihr gehört zur alten Regierung, der Ihr Treue geschworen.“

(Vgl. IML, ZPA, DP VI 13/5 nicht foliiert.) Ein Flugblatt ähnlichen Inhalts vom 14.3.1920 findet sich auch in: Deutscher Geschichtskalender, begr. von Karl Wippermann. Hg. Friedrich Purlitz, 36. Jg., I. Bd., Januar–Juni 1920, Leipzig 1928, S. 137–138.