Putschisten in Adlershof

Als aus Adlershof die Nachricht kam, daß sich Putschisten im Großtanklager Johannisthal verschanzt hätten, eilten den Adlershofern Köpenicker , Grünauer und Bohnsdorfer Kämpfer in ihrer bewaffneten Auseinandersetzung mit Teilen des Freikorps Lützow zu Hilfe. Bei dem Gefecht am 19. März kam der 37jährige Arbeiter Paul Seelisch aus der Grünauer Jägerstraße (heute Schlierseestraße) ums Leben. Der Wäschereibesitzer Karl Breschke aus der Parrisiusstr. 16 erlag 42jährig am 20. März seinen bei dieser Auseinandersetzung erlittenen Schußverletzungen.

Auf der Seite des Militärs soll bei einer Schießerei am Bahnhof Spindlersfeld ein Oberjäger getötet worden sein.

nach Gerd Lüdersdorf , Luise-Berlin.de