Putsch in Bremen

Bremer Räterepublik | 1919

Arbeiter, Soldaten, Brüder!

Eine Kette unverständlicher Mißverständnisse und das unverantwortliche Handeln Einzelner hat in unserer Stadt zu Ereignissen geführt, die niemand mehr bedauert als der Rat der Volksbeauftragten . Es ist leider dabei Bruderblut geflossen; das erste seit dem Zusammenbruch der alten Herrschaft in Bremen. Keiner von den Freunden der Revolution wünscht eine Fortsetzung dieses Bruderkampfes.

Die Mißverständnisse müssen aus der Welt geschafft, eine Einigung unter Brüdern muß erzielt werden. Wir laden daher alle Arbeiter und Soldaten der Republik Bremen zu Massenversammlungen um 1 Uhr mittags im Casino , in den Centralhallen und in der Union ein. Die Gegenrevolution wartet auf unsere Uneinigkeit. Wir aber lassen uns nicht entzweien.

Erscheint in Massen, Brüder im Soldatenrock und Brüder im Arbeitskleid. Alle Waffen bleiben zuhause. Es handelt sich um die Sicherung der sozialistischen Republik, es handelt sich um das Leben unserer Volksgenossen

Der Rat der Volksbeauftragte – Der Vollzugsrat – Der Arbeiterrat – Der Soldatenrat –

Flugblatt des Rates der Volksbeauftragten, Arbeiterrates, Vollzugsrates und Soldatenrates (15. Januar 1919) —
in: Weser-Zeitung, 15. Januar 1919, Zweite Morgenausgabe – abgedruckt in Revolution und Räterepublik in Bremen (1969)