Krämer

| 1892

Walter Krämer, geboren am 21. Juni 1892 in Siegen war 1932/33 Abgeordneter des Preußischen Landtags für die KPD. Er wurde 1933 von den Nationalsozialisten verhaftet und am 6. November 1941 in Hahndorf bei Goslar (in einem Außenlager des Konzentrationslagers Buchenwald ) ermordet. Als „Arzt von Buchenwald“ hatte er in seiner Haftzeit vielen Häftlingen medizinisch geholfen, wofür ihm der Staat Israel im Jahr 2000 postum den Titel “Gerechter unter den Völkern” verlieh. Insbesondere durch seine Initiative wurde der Krankenbau im KZ Buchenwald zu einem Hauptstützpunkt des Kampfes gegen die SS sowie zu einer Oase zur Sicherheit der gefährdeten Häftlinge. (mehr auf Wikipedia)


"Krämer" im Archiv:

  • Auf den Straßen Berlins (1846)
    Die Locomotive pfeift Von Trebbin der letzten Station der Anhaltischen Eisenbahn zieht es sich noch beinahe fünf Meilen lang gleichförmig ununterbrochen fort aber schon hier zeigt uns die Gegend die nähernde Nähe des großen traurigen Sandmeeres in dessen Mitte die große Stadt gleichsam als eine Oase liegt Hinter uns so flach und eintönig auch die […]
  • Der Wiener Oktoberaufstand 1848
    Wir kommen jetzt zu jenen entscheidenden Ereignissen, die in Deutschland das revolutionäre Gegenstück zum Pariser Juniaufstand bilden und mit einem Schlag entscheidend zugunsten der konterrevolutionären Partei in die Waagschale fielen – zum Wiener Aufstand vom Oktober 1848. Wir haben gesehen, welche Stellung die verschiedenen Klassen in Wien nach dem Siege vom 12. März einnahmen. Wir […]
  • Des Paukers von Niklashausen Predigt von allgemeiner Gleichheit und Freiheit
    Durch das ganze Mittelalter hin war von Zeit zu Zeit das Landvolk gegen adelige und geistliche Herren aufgestanden, teils zur Wahrung seiner alten, ursprünglichen Freiheit, teils zur Abwehr der Willkür, welche gewaltsam die Lasten der Unfreien schwerer, die Hörigen zu Leibeigenen machen wollte. Dieser Kampf zeigt sich durch ganz Europa auf vielen Punkten. Die Bauern […]
  • Die Bourgoisie 1870
    Es ist eine Eigentümlichkeit gerade der Bourgeoisie gegenüber allen früheren herrschenden Klassen: in ihrer Entwicklung gibt es einen Wendepunkt, von dem an jede weitere Steigerung ihrer Machtmittel, vorab also ihrer Kapitalien, nur dazu beiträgt, sie zur politischen Herrschaft mehr und mehr unfähig zu machen. “Hinter den großen Bourgeois stehn die Prolelarier.” In demselben Maß, wie […]
  • Hans Böheim von Niklashausen
    Es war im Jahre 1476, zur Zeit da Rudolf von Scherenberg auf dem Bischofsstuhl zu Würzburg saß, als ein Hirte des Viehes zu Niklashausen im Frankenland sich unterfing, als Prediger und Prophet autzutreten. Das war ein Jüngling, Hans Böheim, insgemein Pauker oder Pfeiferhäns-lein genannt, weil er auf den Kirchweihen und Hochzeiten an der Tauber hin […]
  • Klaus Störtebecker
    Ein blauer, durchsichtiger Himmel wölbte sich über Wasser und Land. Häuser und Türme, Schiffe und Kräne standen leicht und unbeschwert im klaren Licht des Vorfrühlingstages. Die Ostsee war seit einigen Wochen eisfrei. Der Hafen sah einem Tier gleich, das aus langem, faulem Schlaf erwacht ist und sich schüttelt. Alles war in Bewegung. Schreien, Hämmern, Klopfen, […]
  • Weisser Terror im April 1920 im Ruhrgebiet
    Brutale Haussuchungen, bei denen auch manches ,,mitging”, Tritte und Schläge bei den Verhaftungen und beim Abführen der Gefangenen durch die Straßen, systematisches Zusammenschlagen in irgendwelchen Räumen und Kellern (die wichtigsten in den Rathäusern , Polizeipräsidien und Gefängnissen ), die Schreie der Opfer — das gehörte nun zum Alltag. Wieder heben sich einige Truppen besonders heraus: die Marinebrigade […]


  • Mehr zu Krämer