Der 31-jährige Albert Schmude aus Essen-West fuhr laut den offiziellen Verlautbarungen einen Lastkraftwagen, hielt nicht trotz Anruf und Warnschüssen, und wurde am 2. April 1920 am Kaiserwall in Recklinghausen getötet. Er starb im Kampf gegen die Kapp-Putschisten und für die Verteidigung der Weimarer Republik. Er wurde auf dem Lohtor-Friedhof in Recklinghausen begraben.


"Schmude" im Archiv:



Mehr zu Schmude