Prenzlau: Gedenktafel für vier Tote

| 1920

Auf dem städtischen Friedhof in Prenzlau befindet sich eine 1,65 m x 2,30 m große Gedenktafel für vier Tote, die im Kampf gegen den Kapp-Putsch in und um Prenzlau gefallen sind. Durch Zufall überlebte das Grabmal die NS-Zeit, das mit der Inschrift versehen ist: ,,Es fielen im Kampf für Freiheit und Recht”. Richard Augustin (geboren am 11.8.1897, gestorben am 20.3.1920) , Paul Nuhn (geboren am 2.8.1900, gestorben am 18.3.1920) , Richard Steinweg (geboren am 3.11.1879, gestorben am 23.3.1920 ), Wilhelm Wolff (geboren am 5.6.1858 , gestorben am 20.3.1920 )

Ereignisse in Prenzlau 1920: (1.2.-5.2.) Organisierter Lohnstreik in der Prenzlauer Zuckerfabrik. (16.3.) Streik gegen Kapp-Putsch, 4 Arbeiter werden erschossen. (23.3.) Der Malermeister und Leiter des Arbeiter-Theatervereins ,,Tribüne” Richard Steinweg wird in Prenzlau von Putschisten ermordet.


"Prenzlau: Gedenktafel für vier Tote" im Archiv:



Mehr zu Prenzlau: Gedenktafel für vier Tote