Lexikon - Revolution

Rabczinski

Hedwig Rabschinski aus Dinslaken ( bzw. Hedwig Rabczinski aus Lohberg ) wurde am 2. April 1920 von Freikorps- und Reichswehrsoldaten in Dinslaken ermordet. Sie kämpfte für die Rettung der Weimarer Republik vor den Kapp-Putschisten, die nach dem 13. März 1920 eine Militärdiktatur errichten wollten. Sie war Krankenschwester für die Rote Ruhr Armee . Foto: Illustrierte […]

| | 1920


Recknagel

Minna Recknagel, die im Suhler Verteidigungsausschuss wirkte, nahm während der Zeit des faschistischen “Dritten Reiches” mit hohem Einsatz am Widerstand der Suhler Friedberg-Gruppe teil. Nazi-Richter verurteilten sie zum Tode. Nazi-Henker richteten sie hin. in: Vor 80 Jahren (2000)

| | 1945


Rede vor Gericht

Nach dem stenografischen Bericht, herausgegeben v Felix Halle ,1921 – herausgegeben Packpapier 45 Osnabrück Verlag und Versand – Max Hölz – Rede vor Gericht , am 22. Juni 1921 , Moabit , Berlin

| 2017


Regiment 61

Regiment 61

| 1920


Reichert

Der Arbeiter Josef Reichert – ermordet durch die Marinebrigade Loewenfeld zwischen dem 3. und 5. April 1920. Er liegt begraben auf dem Westfriedhof Bottrop . Er kämpfte gegen die Kapp-Putschisten und für die Demokratie in der Weimarer Republik.

| | 1920


Reichswehr gegen Rote Armee

1920 erschien eine Broschüre mit dem Titel ,,Reichswehr gegen Rote Armee. Was im Ruhrgebiet geschah”, geschrieben von einem Redakteur der in Berlin erscheinenden SPD-Zeitung “Vorwärts”, Artur Zickler. Zickler wurde kurz nach dem Ende der revolutionären Bewegung von einer republikanischen Gesellschaft in Berlin gebeten, eine Informationsfahrt ins Ruhrgebiet zu unternehmen, Die Fahrt dauerte etwas länger als […]

| 1920


Reichswehr und Politik

Reichswehr und Politik 1918 – 1933, von Francis L. Carsten, 484 Seiten, Kiepenheuer & Witsch GmbH

| 2017


Reimöller

Bernhard Reimöller aus Bochum – Laer kämpfte gegen die Kapp-Putschisten und für die Rettung der Weimarer Republik vor einer Militärdiktatur . Er fiel am 1. April 1920 in Marl .

| | 1920


Reinhardt

Walther Reinhardt wurde am 24. März 1872 in Stuttgart geboren, er starb am 8. August 1930 in Berlin. Während der deutschen Revolution von 1918 / 1919 waren Soldaten unter seinem Befehl für mehrere Morde verantwortlich – Klagen gegen ihn wurden aber abgewiesen. Der letzte Kriegsminister Preußens wurde 1919 Chef der Heeresleitung unter Gustav Noske, dem […]

| 1872


Reinhold Steinberg

Reinhold Steinberg (geb. 12.10.1865), aus Bad Thal bei Ruhla (Thüringen), ermordet am 24. März 1920 bei Mechterstädt von rechtsradikalen Studenten und ehemaligen Frontsoldaten.

| | 1920