Lexikon - Revolution

Jacobowsky

Walter Jacobowsky wurde am 11. März 1919 auf Befehl des Leutnant Marloh mit 28 anderen Angehörigen der Volksmarinedivision Berlin ermordet. “,,Die Schußwirkung war furchtbar. Vielen Leuten wurde die Schädeldecke völlig abgerissen. Die Gehirnmasse spritzte umher. Leichen und Verwundete fielen übereinander.” In der Urteilsbegründung wurde festgestellt, ,,daß die Erschießungen objektiv unberechtigt waren, daß die Matrosen, die […]

| 1919


Jahnke

An Willi Jahnke erinnert ein Mahnmal an den Kapp-Putsch in Wittenberge.

| | 1920


Jakob

im Archiv Georg Jakob (am 5. Mai 1919 in München ermordet) Josef Jakob (am 5. Mai 1919 in München ermordet)

| 2017


Jakob Ewald

Der Hilfsmonteur Jakob Ewald aus der Tegernseerlandstrasse 71 in München wurde Anfang Mai 1919 in München von Freikorpssoldaten und Reichswehrtruppen der Ebert – Noske – Regierung ermordet. Er hinterließ zwei Angehörige.

| 1919


Jena

| 2017


Johann Bauer

Johann Bauer , 17 Jahre alt, und sein 48-jähriger Vater Johannes Bauer, Arbeiter, Unterföhring Nr. 3, München , parteilos, wurden am 30. April 1919 auf Grund einer Denunziation aus der Wohnung geholt und kurz darauf ohne Verhör erschossen. Der Sohn war Mitglied der Arbeiterwehr, der Vater parteilos . Dieser hinterließ eine Frau und vier unmündige Kinder. […]

| | 1919


Johann Demann

Johann Demann war 21 Jahre alt und wohnte in der Wendelsteinstrasse 9 in München ,als er in den ersten Maitagen 1919 von Truppen der Ebert – Noske – Regierung ermordet wurde. Vermutlich hatte ihn jemand als “Spartakisten” denunziert. Die Täter blieben unbehelligt. Er hinterließ drei Angehörige.

| 1919


Johann Kiesel

Johann Kiesel aus Bergkamen starb während der Verteidigung der Weimarer Republik nach dem Kapp-Putsch vom 13. März 1920.

| | 1920


Johann Wilhelm

Der Bergmann  – ermordet durch die Marinebrigade Loewenfeld zwischen dem 3. und 5. April 1920. Er liegt begraben auf dem Westfriedhof Bottrop . Er kämpfte gegen die Kapp-Putschisten und für die Demokratie in der Weimarer Republik.

| | 1920


Johannes Bauer

Johannes Bauer, Arbeiter, Unterföhring Nr. 3, München , 48 Jahre alt, parteilos, und sein Sohn Johann Bauer , 17 Jahre alt, wurden am 30. April auf Grund einer Denunziation aus der Wohnung geholt und kurz darauf ohne Verhör erschossen. Der Sohn war Mitglied der Arbeiterwehr, der Vater parteilos. Er hinterließ eine Frau und vier unmündige […]

| | 1919