Der Bergmann August T. Phillip aus Bergkamen wurde am 1. April 1920 erschossen. Er starb während der Verteidigung der Weimarer Republik nach dem Kapp-Putsch vom 13. März 1920.

Vermutlich handelt es sich um August Phillipp aus Bergkamen (53 Jahre alt) , der am 23. April 1920 in Pelkum ermordet wurde . In ” Kapp-Putsch und Märzrevolution 1920 (III) vom RuhrEcho Verlag stehen lediglich die Namen und das Alter. Martin Litzinger schreibt in seiner Chronik Bergkamens ” Bergkamen – Vom Bauerndorf zum Industrieort ” : “Der Bergmann August Philipp (53 J.) …, wegen seiner Tätigkeit in einem Aktionsausschuß der Aufständischen verhaftet, starb ebenfalls bei einem angeblichen Fluchtversuch an der Landwehrstrasse in der Nähe des Hauses Reck unter Schüssen seiner Bewacher, die ihn in das Polizeigefängnis nach Pelkum bringen sollten. … Den Bergkamener Opfern der unglückseligen Auseinandersetzungen wurde auf dem hiesigen Gemeindefriedhof an der Landwehrstrasse ein Denkmal gesetzt, dessen Mittelteil bis heute dort erhalten geblieben ist” ( S. 50)


"Phillip" im Archiv:



Mehr zu Phillip