Der 23-jährige Friedrich Pfeuffer arbeitete als Schmied auf Zeche Blumenthal. Er wohnte im Frühjahr 1920 in Recklinghausen im Börster Weg 26. Friedrich Pfeuffer wurde beim Angriff auf das Amtsgebäude in Recklinghausen am 1.4. 1920 erschossen. Er starb im Kampf gegen die Kapp-Putschisten und für die Verteidigung der Weimarer Republik. Er wurde auf dem Lohtor-Friedhof in Recklinghausen begraben.”


"Pfeuffer" im Archiv:



Mehr zu Pfeuffer