Eine Gedenktafel am Volkshaus Weimar und ein Denkmal von Walter Gropius auf dem Hauptfriedhof in Weimar erinnert an neun Menschen, ermordet am 15. März 1920 von Reichswehrtruppen, die in eine Demonstration gegen den Kapp-Putsch schossen. Die Inschrift lautet: „Anna Braun, Walter Hoffmann, Franz Pawelski, Paul Schlanser, Adolf Schelle, Karl Schorn, Karl Merkel, Ernst Müller und Kurt Krassan opferten ihr Leben im Kampf um die Freiheit.“denkmal weimar


"Merkel" im Archiv:

  • Sitzung des Arbeiter- und Soldatenrats
    Vorsitzer Henke (USPD): Es handelt sich darum, ob wir in so kurzer Zeit über diese Forderungen ins Reine kommen können. Wir müssen Punkt für Punkt vornehmen. [. . .] Vorsitzer des Soldatenrats Ecks schlägt vor, daß von jeder Richtung, Rechtssozialisten, Unabhängige, Linksradikale und Militärpartei, nur ein Redner zu jedem Punkte spricht. Vorsitzer Henke stellt fest, […]
  • Wahlrecht für Unorganisierte
    Herr Brodmerkel (IKD): Ich wundere mich, daß dieser Antrag von den Kommunisten kommt, daß man den gewerkschaftlich und politisch Organisierten allein das Wahlrecht geben will. [. . .] Ich möchte zu bedenken geben, wie diese Gewerkschafts- und Organisationsschulen auf den politischen Kampf der Arbeiterklasse hingewirkt haben. Die Politik der Mehrheitssozialisten zeigt uns das deutlich. Für […]
  • Wer darf wählen in Bremen
    Mitglied des A.-Rats Schelter (SPD) berichtete über die Arbeiten der Kommission und erläuterte den vorgelegten Entwurf. Man wäre von dem Gedanken der Gleichberechtigung ausgegangen, daß nämlich alle drei hier in Bremen vorhandenen Parteiorganisationen im A.-Rat vertreten sein sollten. […] Im übrigen wäre man betreffs der Zusammensetzung des A.-Rats von dem Gedanken ausgegangen, daß der A.-Rat […]


  • Mehr zu Merkel