Der Bergmann Josef Meinka wurde am 18. Mai 1920 in Bottrop erschossen. Er starb im Kampf gegen die Militärdiktatur und für die Rettung der Weimarer Republik im Anschluß nach dem Kapp-Putsch vom 13. März 1920.


"Meinka" im Archiv:

  • Auf der Flucht erschossen
    Am 7. Mai verließ die Marinebrigade Bottrop. Darauf kehrten, unter anderen, die beiden Bergleute Richard Pelledun und Josef Meinka , die vor dem Einmarsch der Brigade geflohen waren, in die Stadt zurück. Pelledun war Mitglied des Vollzugsrats gewesen, hatte mehrmals zurücktreten wollen, war aber vom Bürgermeister bewogen worden, im Vollzugsrat zu bleiben. Nach seiner Rückkehr […]
  • In Bottrop auf der Flucht erschossen
    Am 7. Mai verließ die Marinebrigade Bottrop. Darauf kehrten, unter anderen, die beiden Bergleute Richard Pelledun und Josef Meinka , die vor dem Einmarsch der Brigade geflohen waren, in die Stadt zurück. Pelledun war Mitglied des Vollzugsrats gewesen, hatte mehrmals zurücktreten wollen, war aber vom Bürgermeister bewogen worden, im Vollzugsrat zu bleiben. Nach seiner Rückkehr […]


  • Mehr zu Meinka