Lützow

| 1918

Freikorps Lützow


"Lützow" im Archiv:

  • Bielefelder Abkommen
    Die Vertreter aller beteiligten Parteien und Erwerbsgruppen erklären, daß sie ihre Forderungen zur Entwirrung der aus dem Kapp-Putsch entstandenen Lage mit der Verfassung und der Regierung auf Grund folgender Vereinbarung in Einklang bringen wollen: Die anwesenden Vertreter der Regierungsparteien werden bei ihren Fraktionen dafür eintreten, daß bei der bevorstehenden Neubildung der Regierung im Reich und in […]
  • Blutbad in Adlershof
    Bei der Besetzung von Adlershof ( nähe Berlin )  in der Nacht vom 20. zum 21. März richteten die Militärs unter Hauptmann Uhse von der 2. Kraftwagenbatterie , Einheiten des Freikorps Lützow und Zeitfreiwilligen ein Blutbad an. Bei den Kämpfen zur Abwehr des Putsches gegen die junge Weimarer Republik fielen aus Köpenick Alfred Lawine (24), Maurer, […]
  • Die Schlacht bei Remscheid
      Der Kampf wurde am Freitag früh fortgesetzt, und um 11.30 Uhr ging auf dem Rathaus die weiße Fahne hoch. In regelloser Flucht zog sich das stolze Freikorps über die Berge zurück, von den Arbeitern verfolgt. Vor Müngsten wurden die Fliehenden in der Flanke gepackt, die Bagage zusammengeschossen und die Meuterer über die Wupper gedrängt, […]
  • Druck zu wucherischen Mehrverdiensten ?
    In der Nacht hörten wir einzelne Schüsse, doch morgens war alles ruhig. In der Nähe unserer Wohnung, beim Reichsmarineamt, wurde auch geschossen. Ein Passant in der Lützowstraße ist verwundet, und in unseren stillen Square, gegenüber von unseren Fenstern, bei Frl. Marelle, hat sich eine Gewehrkugel auf den Balkon verirrt! Über Nacht haben zwar vereinzelte Angriffe […]
  • Erschossen und ausgeraubt in München
    Der Privatier Christian Frohner , Paulaner Platz 27, München , wurde am 3. Mai wegen Verdachtes der Teilnahme an der Aufruhrbewegung von Truppen des Freikorps Lützow festgenommen. Am 5. Mai 1919 wurde er auf dem Transport vom ,,Standgericht” in der Hofbräuhaushalle zur Befehlsstelle der Gruppe Siebert von dem ihn begleitenden Gefreiten erschossen. Der Bescheid des […]
  • Großer Sieg der Arbeiterklasse in Rheinland-Westfalen
    Großer Sieg der Arbeiterklasse in Rheinland-Westfalen! Die rheinisch-westfälische Arbeiterschaft hat über die Reichswehrtruppen, die zu der Verbrecherregierung Kapp übergetreten waren, einen glänzenden Sieg erfochten. Noch am vorigen Sonntag (14. 3. 20) bangte sie um ihren Erfolg. Nur wenige Waffen standen zu ihrer Verfügung. Das Freikorps Lichtschlag stand marschbereit auf dem Wege nach Hagen . In […]
  • In der Holzmarktstrasse in Berlin erschossen
    Nach dem “Berliner Tageblatt” vom 15. März wurde in der Holzmarktstr. 61 ein Mann von über 60 Jahren namens Abrahamson ohne weiteres im Hof erschossen, weil er bei einer Haussuchung Waffen, die er besaß, nicht angegeben hatte. Der alte, schwächliche Mann leistete keinerlei Widerstand. Der Offizier (ein Leutnant Czekalla vom Freikorps Lützow , 1. Schwadron) […]
  • In der Nähe der Giselaschule in München getötet
    Schäffer, Josephine, Kaufmannsfrau, Hohenzollernstr. 72, München , wurde am 5. Mai auf dem Transport nach dem Abteilungsstab des Freikorps Lützow in der Nähe der Giselaschule erschossen. Nach der Erschießung wurde ihre Wohnung durchsucht und Gegenstände im Werte von 3000 Mark entwendet. Ihr Mann war in Haft. Ein Verfahren gegen die Täter ist nicht eingeleitet. in: […]
  • Kampf um Remscheid
    Am Donnerstagabend (18.3.20) konzentrierten sie den Kampf auf Remscheid , das hoch am Berge liegt und von dem Freikorps von Lützow in eine wahre Festung verwandelt war. Die Arbeiter gingen mit beispiellosem Elan zum Sturmangriff vor. Ein paar Artillerieschüsse ins Rathaus und in das Postgebäude, wo sich die Kappbanden verschanzt hatten, genügten, um die Truppen […]
  • Mord an zwölf Arbeitern aus Perlach
    Am 4. Mai 1919 rückte das Freikorps Lützow in Perlach , wo niemals gekämpft worden war, ein. Die Offiziere konferierten mit dem protestantischen Pastor Hell . (Angeblich holten sie dort ein Wäschepaket ab.) Dann requirierten sie ein Zimmer im Gasthof zur Post und verhafteten die Arbeiter Johann Licht und Georg Koch . Um 3 Uhr […]
  • Nur wenige Waffen bei den Arbeitern
    Noch am vorigen Sonntag bangte sie [die Arbeiterklasse] um ihren Erfolg. Nur wenige Waffen standen zu ihrer Verfügung. Das Freikorps Lichtschlag stand marschbereit auf dem Wege nach Hagen . In Remscheid konzentrierte sich das Freikorps von Lützow . In Barmen – Elberfeld , Düsseldorf , Essen , Bochum , Dortmund und Gelsenkirchen waren Reichswehrtruppen und Sicherheitspolizei […]
  • Putschisten in Adlershof
    Als aus Adlershof die Nachricht kam, daß sich Putschisten im Großtanklager Johannisthal verschanzt hätten, eilten den Adlershofern Köpenicker , Grünauer und Bohnsdorfer Kämpfer in ihrer bewaffneten Auseinandersetzung mit Teilen des Freikorps Lützow zu Hilfe. Bei dem Gefecht am 19. März kam der 37jährige Arbeiter Paul Seelisch aus der Grünauer Jägerstraße (heute Schlierseestraße) ums Leben. Der […]
  • Schlacht am Alexanderplatz 1919
    Am Nachmittag des 5. März kam es am Polizeipräsidium Alexanderplatz zum ersten massiven bewaffneten Zusammenstoß. Das Freikorps Lützow hatte über Nacht das Präsidium besetzt und eröffnete das Feuer auf die am Alexanderplatz eingesetzte Republikanische Soldatenwehr, die nicht bereit war, bedingungslos den Militaristen zu  folgen und an der Seite der Freikorps bei der blutigen Niederschlagung des Proletariats […]
  • Sieg der Roten Ruhr-Armee in Remscheid
    Die Eroberung Remscheids. Die revolutionären Arbeiter haben Remscheid besetzt. Von allen  Seiten umzingelt, wurden die Regierungstruppen [Es handelte sich um Truppen vom Freikorps Lützow und Reichswehrverbände unter General Gillhausen] in die engere Stadt zurückgetrieben, wo sie sich im Rathause und im Volkshause festsetzten, sich aber nicht halten konnten. Die Arbeiter beschossen die befestigten Plätze in der inneren Stadt […]
  • Vizewachtmeister Marcus
    Vizewachtmeister Marcus vom Freikorps Lützow hatte am 12. März Befehl, die Langestraße abzusperren. Er schritt mit 25 Mann die Straße ab und rief laut ,,Straße frei, Fenster zu!” Angeblich ist dieser Befehl nicht beachtet worden. Unter anderem sah er aus dem Fenster eines Hauses eine weibliche Gestalt auf die Straße 22 heruntersehen. Angeblich hat er […]


  • Mehr zu Lützow