Der 30-jährige Arbeiter Gustav Ferdinand Lieckfeld aus Dortmund wurde beim Angriff auf das Amtsgebäude Recklinghausen am 1.4. 1920 erschossen. Er starb im Kampf gegen die Kapp-Putschisten und für die Verteidigung der Weimarer Republik. Er wurde auf dem Lohtor-Friedhof in Recklinghausen begraben.


"Lieckfeld" im Archiv:



Mehr zu Lieckfeld