Leo Hain aus der Belgradstrasse 7 in München wurde am 8. Mai 1919 auf der Karl-Theodor-Wiese ausgeplündert und ermordet. Als Beruf ist Masch-Mstr. angegeben, die Akten vermerken drei Hinterbliebene. Die Täter waren Soldaten der Ebert – Noske – Regierung – sie blieben unbehelligt.


"Leo Hain" im Archiv:



Mehr zu Leo Hain