Der 21-jährige Schneider Josef Krapf wurde am 6. Mai 1919 am Karolinenplatz 5 in München von Freikorps und Reichswehrtruppen der Ebert – Noske – Regierung ermordet und ausgeplündert. Er war Mitglied in einem katholischen Gesellenverein. Die Täter blieben unbehelligt.


"Krapf" im Archiv:



Mehr zu Krapf