Kategorie: Täter - Revolution

Brigade Ehrhardt

| 1920


Ebert

Friedrich Ebert wurde am 4. Februar 1871 in Heidelberg geboren. Er wurde 1913 Vorsitzender der SPD und amtierte in der Weimarer Republik von 1919 bis zu seinem Tode als erster Reichspräsident. Nach dem Tode August Bebels wurde Ebert neben Hugo Haase zum Vorsitzenden der angesichts des drohenden Krieges zerstrittenen SPD gewählt. Während des Krieges vertrat […]

| 1871


Freikorps Schulz

| 2017


Hauptmann Poll

Hauptmann Poll war verantwortlich für den Raubmord an dem Klempner und Matrosen Berthold Peters (geboren 28. März 1888) am 13. März 1919 in der Bötzowbrauerei Berlin . Peters war von Nachbarn als Spartakist denunziert worden. Ein Strafverfahren fand nicht statt. ( nach Gumbel : Vier Jahre politischer Mord , 1922)

| 1919


Heinz Fritz von Pflugk-Harttung

Heinz Fritz von Pflugk-Harttung: geboren am 17.9.1890 Leipzig (Sachsen) , gestorben bei einem Unfall am 26. März 1920 in Berlin-Hirschgarten – 1919 Mitglied der Garde-Kavallerie-Schützen-Division, Adjutant des Hauptmanns und ersten Stabsoffiziers der Garde-Kavallerie-Schützen-Division Waldemar Pabst , beteiligt an der Ermordung von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg – aber freigesprochen, 1920 als Befehlshaber am Kapp-Putsch beteiligt.

| 1890


Hermann Ehrhardt

Hermann Ehrhardt wurde am 29. November 1881 in Diersburg geboren, er starb am 27. September 1971 in Brunn am Walde . Der Marineoffizier war ein antisemitischer, deutschnationaler, republikfeindlicher Freikorpsführer und Putschist während der Weimarer Republik. Ehrhardt war Anführer der nach ihm benannten Marine-Brigade Ehrhardt , einem der schlimmsten Freikorps dieser Zeit. Die Brigade kämpfte gegen […]

| 1881


Horst von Pflugk-Harttung

Horst Gustav Friedrich von Pflugk-Harttung: 1889 geboren, 1910 Leutnant zur See, 1913 Oberleutnant zur See, 1917 Kommandant eines Torpedobootes. 1918 Kapitänleutnant zur See, 1919 im Stab der Garde-Kavallerie-Schützen-Division an der Ermordung von Wilhelm Liebknecht (und Rosa Luxemburg ) beteiligt, 1919 als Angeklagter in einem Militärstrafverfahren freigesprochen, 1919 unter Mithilfe von Canaris Flucht nach Dänemark , […]

| 1889


Hünicken

Major Hünicken

| | 2017


Leutnant Kubich

Leutnant Kubich kommandierte am 21. März 1920 auf dem Hof der damaligen Niederlassung der Bötzow-Brauerei in der Grünauer Str. 74 (heute Nr. 21) in Köpenick die Erschießung von Alexander Futran . Das “Standgericht” bestand aus v. Loebell , Leutnant Kubich, Unteroffizier Hedal und dem Zeitfreiwilligem Jacks . Alle gehörten zur 2. Kompanie des Reichswehr-Schützenbataillons Nr. […]

| 1920


Lichtschlag

| 2017