Karolinenplatz

| | 2017
karolinenplatz
Karolinenplatz

In klassizistischen Neurenaissanceformen wurde 1895/96 das Palais am Karolinenplatz 5 von Ludwig Deiglmayr senior entworfen. Das Haus war in den 1920er Jahren der Wohnsitz der reichen Münchener Bürger Hugo und Elsa Bruckmann . Elsa Bruckmann war eine einflußreiche Gönnerin Adolf Hitlers, in ihrem Salon knüpfte er wichtige Kontakte. Heute befindet sich in dem Haus der Sparkassenverband Bayern

Nur wenige Schritte vom Karolinenplatz stand auch “”das braune Haus””: “”Ende der 1920er Jahre ermöglichten Spender aus der Industrie den Erwerb des in der vornehmen Brienner Straße gelegenen Palais Barlow. Nach Hitlers eigenen Vorstellungen umgebaut, diente das »Braune Haus« der Partei von 1930 an als repräsentative Zentrale.””

 


"Karolinenplatz" im Archiv:

  • Gardedivision im Blutrausch – 21 Tote in München
    Am 6. Mai fand eine Versammlung des katholischen Gesellenvereins St. Joseph wegen Theaterangelegenheiten im Vereinslokal ” Maxkasino ” , Augustenstr. 71, München , statt. Sie wurde als ,,spartakistisch” denunziert. Auf Grund eines Befehls des Hauptmanns v. Alt-Stutterheim wurden die Gesellen durch eine Patrouille unter Führung des Offizierstellvertreters Priebe verhaftet, weil ein Versammlungsverbot existierte. Hauptmann v. […]


  • Mehr zu Karolinenplatz