Der Bergmann Karl Kammeier (oder  Kammeyer) aus Bergkamen wurde am 4. April 1920 hingerichtet. Er starb während der Verteidigung der Weimarer Republik nach dem Kapp-Putsch vom 13. März 1920.


"Kammeier" im Archiv:

  • Zum Tode verurteilt und erschossen
    Am 3. April 1920 machte sich ein Feldwebel der Brigade Epp als Zivilist getarnt, in einem Lokal in Bergkamen an den Bergmann Karl Kammeier heran, brachte ihn zum Trinken und entlockte ihm die Aussage, er habe bei der Sprengung der Eisenbahnbrücke (in der Nacht vor dem Pelkumer Massaker) die Sprengladung abgezogen. Vermutlich hatte er unter […]


  • Mehr zu Kammeier