Der 17-jährige Schmied August Kämper aus Recklinghausen-Hochlarmark erlitt am 30. März 1920 bei den Kämpfen gegen die Kapp-Putschisten eine Schussverletzung (nach Angaben der Mutter mit höchster Wahrscheinlichkeit in Marl-Lenkerbeck) . Er starb am 1. 4. im Knappschaftskrankenhaus Recklinghausen und wurde am 8.4. 1920 auf dem Südfriedhof in Recklinghausen beerdigt.


"Kämper" im Archiv:



Mehr zu Kämper