Horst von Pflugk-Harttung

| 1889

Horst Gustav Friedrich von Pflugk-Harttung: 1889 geboren, 1910 Leutnant zur See, 1913 Oberleutnant zur See, 1917 Kommandant eines Torpedobootes. 1918 Kapitänleutnant zur See, 1919 im Stab der Garde-Kavallerie-Schützen-Division an der Ermordung von Wilhelm Liebknecht (und Rosa Luxemburg ) beteiligt, 1919 als Angeklagter in einem Militärstrafverfahren freigesprochen, 1919 unter Mithilfe von Canaris Flucht nach Dänemark , dann Schweden . 1932 wegen illegaler Waffengeschäfte nach Norwegen ausgewiesen , 1938 als Chef der ,,Auslandsspionage Nord” in Dänemark verhaftet , 1946 als Chef der ,,Werwölfe” in Irland verhaftet , in den 1950er Jahren Kaufmann in Hamburg , 1967 gestorben .

Quelle: Bundesarchiv Akten Reichskanzlei


"Horst von Pflugk-Harttung" im Archiv:



Mehr zu Horst von Pflugk-Harttung