Der 33-jährige Schuhmacher Max Hörl aus der Weinbauernstrasse 2 in München wurde in Stadelheim von Soldaten der Ebert – Noske – Regierung ermordet. Drei Hinterbliebene. Die Täter blieben unbehelligt.


"Hörl" im Archiv:

  • Kampf um Bremen
    Am Dienstag den 4. Februar brauste der Kampf um Bremen mit voller Wucht über unsere Stadt dahin. Dieser blutige, vom Lärm der furchtbaren modernen Waffen erfüllte Tag des Bürgerkrieges gehört zu den grauenvollsten in der Geschichte der alten Hansestadt. Am späten Abend des Montag war nochmals eine Deputation aus Bremen, Bremerhavener, Oldenburger und Hamburger Vertreter […]
  • Thomas Müntzer in Mühlhausen
    Gleich beim Ausbruch der ersten Bewegungen in Schwaben war Thomas Münzer wieder nach Thüringen geeilt und hatte seit Ende Februar oder anfangs März seinen Wohnsitz in der freien Reichsstadt Mühlhausen genommen, wo seine Partei am stärksten war. Er hatte die Fäden der ganzen Bewegung in der Hand; er wußte, welch allgemeiner Sturm in Süddeutschland auszubrechen […]


  • Mehr zu Hörl