Der Zechenarbeiter Wilhelm Finke – ermordet durch die Marinebrigade Loewenfeld zwischen dem 3. und 5. April 1920. Er liegt begraben auf dem Westfriedhof in Bottrop. Er kämpfte gegen die Kapp-Putschisten und für die Demokratie in der Weimarer Republik.


"Finke" im Archiv:

  • Mann in Bottrop erschossen
    Ein Mann namens Finke , der nie an den Kämpfen beteiligt war, wurde in Bottrop erschossen. Genaues Datum unbekannt, etwa Mitte April 1920, mitgeteilt von Josef Ernst (Hagen) , der aus Bottrop besonders zahlreiches Material zusammentrug – in Ernst , S. 66f. – daher Märzrevolution III (1978)
  • Proletarier! Hand- und Kopfarbeiter! (Spandau)
    Proletarier! Hand- und Kopfarbeiter! Zur Abwehr des Militärputsches hat sich das Spandauer Proletariat geeinigt. Die drei sozialistischen Parteien haben gemeinsam beschlossen. die schärfsten Abwehrmittel in Anwendung zu bringen. Der Generalstreik muß restlos durchgeführt werden. Kein Betrieb darf laufen, solange die Militärdiktatur der Ludendorffe herrscht. Heraus aus den Betrieben! Lahmlegung des gesamten Wirtschaftslebens! Kein Rad darf […]


  • Mehr zu Finke