Der Bauhilfsarbeiter Andreas Buscher aus der Tegernseerlandstrasse 28 in München wurde am 4. Mai 1919 im Gefängnis München – Stadelheim ermordet. Er wurde 29 Jahre alt. Die Täter – Truppen der Ebert – Noske – Regierung – hielten ihn für einen “Spartakisten”. Es gab keine Anhörung und kein Gerichtsverfahren gegen ihn. Die Mörder wurden nicht angeklagt.


"Buscher" im Archiv:

  • In Stadelheim ermordet
    In Stadelheim wurde am 4. Mai 1919 der Bauhilfsarbeiter Andreas Buscher ermordet. Er wurde 29 Jahre alt. Die Täter – Truppen der Ebert – Noske – Regierung – hielten ihn für einen “Spartakisten”. Es gab keine Anhörung und kein Gerichtsverfahren gegen ihn. Die Mörder wurden nicht angeklagt. in: Vier Jahre Politischer Mord , von Emil […]


  • Mehr zu Buscher