Der Buchbinder Anton Businger wurde am 6. Mai 1919 am Karolinenplatz 5 in München ermordet und ausgeraubt. Er war 22 Jahre alt. Er gehörte dem Katholischen Gesellen-Verein St. Joseph an, dessen Vereinslokal in der Augustenstrasse 41 war. Die Versammlung war als “Spartakistenversammlung” denunziert worden. “Ein Soldat meldete sich denn auch dienstlich von der Erschießung der 21 Spartakisten zurück. Der größte Teil der Täter konnte nicht festgestellt werden. Das Sektionsprotokoll verschwand aus den Akten.” ( Gumbel : Vier Jahre Mord )


"Businger" im Archiv:



Mehr zu Businger