Kampf um Remscheid

Am Donnerstagabend (18.3.20) konzentrierten sie den Kampf auf Remscheid , das hoch am Berge liegt und von dem Freikorps von Lützow in eine wahre Festung verwandelt war. Die Arbeiter gingen mit beispiellosem Elan zum Sturmangriff vor. Ein paar Artillerieschüsse ins Rathaus und in das Postgebäude, wo sich die Kappbanden verschanzt hatten, genügten, um die Truppen zu demoralisieren.

Sie schickten Parlamentäre zu den Arbeitern und baten um Gnade. Die Arbeiter sagten ihnen, daß sie mit Leuten, die die schwarz-weiß-rote Fahne tragen, in keine Verhandlungen treten.

Proklamation der Zentralstreikleitung von Rheinland-Westfalen zur Befreiung des Industriereviers durch die Rote Armee ohne Ort, vermutlich 23. März 1920. IML, ZPA, D. F. VI/13, Bl. 62. Unterzeichnet: Die Zentralstreikleitung. Flugbl. — in Arbeitereinheit rettet die Republik (1970)