Friedrich Ebert der Mann der Stunde

Novemberrevolution 1918/19 | 1918

Reichskanzler Max von Baden gibt etwa um die Mittagsstunde des 9. November die Abdankung des Kaisers bekannt. Zwar hat Wilhelm II. sich noch immer zu keiner Entscheidung durchringen können, doch ohne weitere Formalitäten übernimmt nun Ebert die Kanzlerschaft. Max von Baden verlässt Berlin in Richtung Süddeutschland.

Friedrich Ebert aber ist der Mann der Stunde. Umgehend empfängt er eine Abordnung der USPD in der Reichskanzlei, sie sollen drei Ministerkandidaten benennen. Selbst Liebknecht in der Regierung wäre ihm willkommen als ein Zeichen dafür, daß er auch die radikalsten Revolutionäre auf Regierungskurs bringen kann.