Eroberung des Schlosses in Neckarsulm

Bauernkriege | 1525

Der württembergsche Vogt in Neckarsulm , Graf Ludwig von Helfenstein , eröffnete die Feindseligkeiten. Er ließ alle Bauern, die ihm in die Hände fielen, ohne weiteres niedermachen. Der helle Haufen zog ihm entgegen. Diese Metzeleien sowie die eben eingetroffene Nachricht von der Niederlage des Leipheimer Haufens , von Jakob Wehes Hinrichtung und den Grausamkeiten des Truchseß erbitterten die Bauern.

Der Helfensteiner, der sich nach Weinsberg hineingeworfen hatte, wurde hier angegriffen. Das Schloß wurde von Florian Geyer gestürmt, die Stadt nach längerem Kampf genommen und Graf Ludwig nebst mehreren Rittern gefangen.

in:  Der Grosse Deutsche Bauernkrieg (1843), W. Zimmermann