Die Wahl der produktiv Tätigen

Bremer Räterepublik | 1918

Redebeitrag Frasunkiewicz (USPD)

Herr Frasunkiewicz (USPD): Genossen! Wir müssen die Frage der Wahlen zum Arbeiterrat grundsätzlich behandeln. Die Geschichte der bisherigen Kämpfe ist eine Geschichte von Klassenkämpfen. [. . .] Wir müssen grundsätzlich die Frage erörtern: Wollen wir einen Arbeiterstaat, oder wollen wir einen Staat, der etwas verändert ist, der eine ein klein wenig verschönerte Form hat als der frühere Staat der Bourgeoisie? [. . .]

Wollen wir einen Arbeiterstaat, dann müssen die Arbeiter in diesem Staat wählen, sich die Regierung wählen, die sie für die beste halten, um ihre Geschicke so zu leiten, damit der Arbeiterstaat florleren kann. [. . .] Wir müssen das Wahlreglement so ausbauen, daß jeder, der produktiv tätig ist, das Recht zu wählen hat. Aber die Drohnengesellschaft, die sich auf Kosten anderer nährt, die den Nährwert aus den Knochen der Arbeiterschaft gezogen hat und noch Wochen und Monate herausziehen wird, die muß nach meiner Logik vom Standpunkt des Arbeiterstaates ausgeschlossen bleiben. [. . .]

Redebeitrag Frasunkiewicz ( USPD ), Sitzung des Arbeiter- und Soldatenrats am 13. Dezember 1918 in Bremen — in Revolution und Räterepublik in Bremen (1969)