Die Käsebröder

In den Niederlanden wurde im Jahre 1491, als Mißwuchs und Theurung war, das Landvolk durch heillose Steuer- und Münzoperationen zur Bitte um Abhülfe seiner Beschwerden, und, da die Antwort eine neue Auflage von zwei Goldgulden auf jedes Haus war, zum Aufstande gebracht.

Weil sie ein schlechtes Gerstenbrod und einen grünen Käs in ihre Fahnen gemalt hatten, hieß man sie „“die Käsebröder.““ Ein großes Kriegsheer war nötig, diesen Bauernaufstand zu unterdrücken. Im obern Deutschland war die Aufregung so, daß die Zeitgenossen urteilten, wäre das Käse- und Brodspiel nicht zeitig genug unterdrückt worden, so hätte die durch die Käsebröder veranlaßte Bewegung an der Mosel und am Rhein hinauf sich fortgeleitet.

in: „Friedrich Engels: Der deutsche Bauernkrieg“ – geschrieben im Sommer 1850, zuerst in: „Neue Rheinische Zeitung. Politisch-ökonomische Revue“, Fünftes und Sechstes Heft, Mai bis Oktober 1850, von Friedrich Engels zuletzt bearbeitet 1875.