Bittere Not

Novemberrevolution 1918/19 | 1919

Pelkum,15.August 1919 –
Betr. die Verhältnisse in der Familie K. zu Herringen

In der Familie des Dalmatius K. herrscht zur Zeit bittere Not. Weder die Frau K. noch die fünf kleinen Kinder haben die notwendigsten Kleidungsstücke; sie sind fast nackend. Ein regelmäßiger Wechsel der Leibwäsche kann nicht stattfinden und so besteht die Gefahr der Verlausung. Die Frau kann einer gewinnbringenden Beschäftigung nicht nachgehen, weil die Kinder dann der Beaufsichtigung entbehrten. Seitens der Gemeinde wird die Familie mit Lebensmitteln unterstützt, jedoch erhält die Frau kein Geld. Eine Sicherung in den Lebensverhältnissen der Familie K. muß bald eintreten.

Dalmatius K. befindet sich seit dem 8.4.19 auf Veranlassung des Herrn Landrat in Schutzhaft. Er hatte sich s.Zt. den Kommunisten angeschlossen und war als Erster stets dabei, wo es etwas zu ,,unternehmen“ gab. Wegen seines robusten Auftretens und seines losen Mundes war er gefürchtet. Seine ehemaligen Freunde und Genossen, die mit festgenommen wurden, sind inzwischen bis auf die Gebr. Nowack wieder entlassen. Sie verhalten sich ziemlich ruhig. Der frühere uns bezeugte und in einer bestimmten Wirtschaft stattfindende Verkehr hat nachgelassen. Die aus der Schutzhaft entlassenen Genossen verhalten sich ziemlich ruhig. Die Schutzhaft scheint die erhoffte Wirkung gehabt zu haben. Ich glaube deshalb annehmen zu können, daß auch bei K. die Schutzhaft nicht spurlos vorübergegangen ist und er wäre m. E…. versuchsweise zu entlassen. In Briefen an seine Frau hat er angeblich wiederholt zum Ausdruck gebracht, daß er sein Tun bereut und er würde sich im Falle der Freilassung politisch nicht mehr als bisher betätigen.

M.E. kann die versuchsweise Endlassung nunmehr befürwortet werden. K. befindet sich in Werl in Schutzhaft.

Bußmann Polizeikommissar. , 15 . 8. 1919
STAH Bestand Pelkum 1 A 158
in Die Schlacht bei Pelkum (1994)