Austritt der SPD aus dem Arbeiterrat Bremen

Die Versammlung des Sozialdemokratischen Parteivereins [Sozialdemokratischer Verein war die Bezeichnung der SPD in Bremen vor ihrer Spaltung im Dezember 1916. Die Linksradikalen, die die Parteiorganisation eroberten, behielten diesen Namen bei, während die Mehrheitssozialisten für ihre neue Organisation die Bezeichnung Sozialdemokratischer Parteiverein wählten] nimmt Kenntnis von den Vorgängen im Aktionsausschuß und Arbeiterrat und erklärt, daß sie eine Mitarbeit im Arbeiterrat und Aktionsausschuß ablehnen muß, wenn im Sinne des Beschlusses des Arbeiterrats vom 29. November, wonach die Bremer Bürger-Zeitung in den Besitz des Arbeiterrats gebracht und die Redaktion von Linksradikalen und Unabhängigen Sozialdemokraten besetzt werden soll, gehandelt wird.

Unter der Voraussetzung, daß dieser Beschluß in die Tat umgesetzt wird, werden alle unsere Anhänger aufgefordert, ihre Tätigkeit im Arbeiterrat und Aktionsausschuß einzustellen.

in: Bremer Burger-Zeitung, 1. Dezember 1918 , als Entschließung der Mitgliederversammlung der SPD in Revolution und Räterepublik in Bremen (1969)